Header WiWo

Wirtschaftswochen

Die Grundidee und das Programm für die Wirtschaftswochen stammen von der Ernst Schmidheiny Stiftung, die 1972 anlässlich des 70. Geburtstags von Dr. Ernst Schmidheiny gegründet wurde. Die Schülerinnen und Schüler erleben im Rahmen dieser Projektwoche anhand einer Computer Management Simulation die Mechanismen der sozialen Marktwirtschaft durch eigene Praxis.

Die eigentlichen Wirtschaftswochen werden durch die kantonalen Handelskammern organisiert. Im Kanton Bern führt der Handels- und Industrieverein rund 20 Wirtschaftswochen pro Jahr an Mittelschulen im ganzen Kantonsgebiet durch.

Die Wirtschaftswochen gibt es seit den frühen 1970er Jahren. Mittels der betriebswirtschaftlichen Simulation «WIWAG» wird Markt und Unternehmen simuliert. Wie im realen Wirtschaftsleben müssen die Schülerinnen und Schüler für ihre Wirtschaftswochen-Unternehmen Strategien entwickeln, sich mit den Aktivitäten der Konkurrenz und der Marktentwicklung auseinandersetzen, sich organisieren, Marketingkonzepte umsetzen und eine Vielzahl von Entscheiden fällen. Seit der Einführung haben mehr als 120'000 junge Menschen an einer Wirtschaftswoche teilgenommen.

Wirtschaftswoche Interlaken - Der Film

Highlights aus der Wirtschaftswoche 2018 am Gymnasium Interlaken:

- Gruppenarbeiten im Hotel Carlton Europe

- Betriebsbesichtigung bei der Schmocker AG

- Politarena 2018

Die Wirtschaftswoche im Berner Oberland wird organisiert vom Handels- und Industrieverein des Kanton Bern in Kooperation mit der Ernst Schmidheiny Stiftung.

Ihre Kontaktperson beim HIV

Handels- und Industrieverein des Kantons Bern
Gisela Münger
Kramgasse 2, Postfach, 3001 Bern
Tel. 031 388 87 87
Kontakt