Handels- und Industrieverein des Kantons Bern · Kramgasse 2 · 3001 Bern · Tel. 031 388 87 87 · Fax 031 388 87 88 · info@bern-cci.ch

Unser Schwerpunkteprogramm

Standortbedingungen entscheiden über das Wohlergehen von Staaten und Regionen. Der Wettbewerb um Einwohner, Investitionen und Arbeitsplätze ist voll im Gange und hat sich in den vergangenen Jahren akzentuiert. Die Bevölkerung und die Unternehmen sind mobiler geworden und die Distanzen als Folge der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur kürzer.

Man lässt sich dort nieder, wo die Rahmenbedingungen den Bedürfnissen am besten entsprechen. Befragungen von Unternehmen nach den wichtigsten regionalen Standortfaktoren bringen es regelmässig an den Tag: Bevorzugt werden ein grosses und gut ausgebildetes Arbeitskräftepotential, intakte Infrastrukturen, ein attraktives Angebot an Büro- und Gewerbeflächen, schlanke Regulierungen sowie geringe Abgaben. Auch in Ratings über Standortqualitäten werden meistens Faktoren wie der Ausbildungsstand der Bevölkerung, die Verfügbarkeit von Fachkräften, die verkehrstechnische Erreichbarkeit und die Steuerbelastung der natürlichen und juristischen Personen genannt.

Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern fokussiert daher seine Politik auf eben diese Faktoren. Er will im Sinne von Schwerpunkten

– die Bildung stärken,

– die Verkehrserschliessung verbessern,

– die Steuern senken und

– die Bürokratie abbauen.

 

 Unser Schwerpunkteprogramm herunterladen

 

Bilanz zum Schwerpunkteprogramm 2012-2018

Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern (HIV) orientierte am 18. April 2018 über die Bilanz betreffend seines wirtschaftspolitischen Schwerpunkteprogramms 2012 – 2018. Das Programm mit den Kernbotschaften «Bildung stärken», «Verkehrserschliessung verbessern», «Energieversorgung sichern» und «Steuern senken» war auf 6 Jahre ausgelegt. Die Bilanz nach Ablauf dieser Frist fällt insgesamt durchzogen aus. Während im Bildungsbereich Fortschritte sichtbar sind und im Verkehrsbereich teilweise Positives zu verzeichnen ist, fallen die zögerliche Haltung des Kantons Bern in Bezug auf eine Milderung der übermässigen Steuerbelastung und die nach wie vor interventionistische Energiepolitik negativ in Gewicht.

Die Bilanz mit allen Details finden Sie hier als Download:

Bilanz 2018 (PDF)

Merken